Religion

Wir bieten an unserer Schule evangelischen und katholischen Religionsunterricht sowie das Fach Lebenskunde an.

Evangelischer Religionsunterricht

Der Religionsunterricht ist spitze
Bei Kälte und bei Hitze.
Bist Du groß oder klein,
lernst Du viel über Gott, die Welt und das Menschsein.

Wir machen dazu lauter schöne Sachen:
Lernen, singen, tanzen, spielen, lachen.
Hast Du Lust, dabei zu sein?
Dann lade ich Dich herzlich ein!

Herr Noack, Lehrer für evangelischen Religionsunterricht

Katholischer Religionsunterrichtschlueter-300

Der katholische Religionsunterricht in der Grundschule bezieht sich auf die Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler und auf ihre Umwelt.

Daraus ergeben sich Themenschwerpunkte, wie zum Beispiel

  • Die Feiertage im Kirchenjahr, ihre Bräuche und Bedeutung,
  • Biblische Geschichten und ihre Bedeutung für unser Leben heute,
  • Das Kirchengebäude und seine Schätze,
  • Themen des Lebens aus dem Erfahrungsbereich der Schülerinnen und Schüler und
  • Beispiele zu den Inhalten der Weltreligionen.

 

Frau Schlüter, Lehrerin für den katholischen Religionsunterricht

Humanistische Lebenskunde

Humanistische Lebenskunde orientiert sich an den Erfahrungen, Gefühlen und der Gedanken der Schülerinnen und Schüler. Der Unterricht stellt sich ihren Fragen nach dem Sinn des Lebens, und weckt die Neugierde auf ihre Umwelt und sich selbst.

„Wer bin ich?“, „Ich und die anderen“, „Freundschaft“, „Mensch und Tier“, „Umgang mit Streit“, „Kulturelle Vielfalt“ oder „Religionen der Welt“ sind nur einige Themen, mit denen wir uns im Unterricht befassen.

Spielerisches und kreatives Lernen durch Rollenspiele, Malen, Übungen und Geschichten helfen den Schülerinnen und Schülern, die Welt zu erfahren. Nicht nur durch Hören und Sehen, sondern mit dem ganzen Körper, durch Bewegung, Tanz und Spiel lernen sie sich und die anderen in der Gruppe kennen, sich gegenseitig zu achten und dem anderen zuzuhören.

In unserem Unterricht bieten wir Raum für alles, was Kinder bewegt. Dies können aktuelle Fragen aber auch Probleme der Kinder sein. Die Schülerinnen und Schüler werden ermuntert über sich und die Welt nachzudenken, um sich ihrer Verantwortung für ihr Leben bewusst zu werden, und Standpunkte aus humanistischer Sicht zu entwickeln.jose-luis-garro-garcia

Jose Luis Garro Garcia, Lehrer für Lebenskunde